Gründerzentren

Home»Aktivitäten»Gründerzentren

Kompetenznetz von Inkubatoren im Bereich der Green Economy

In Deutschland bestehen heute zwischen 350 und 400 Inkubatoren und Gründerzentren, von denen 148 im nationalen Bundesverband Deutscher Innovations-, Technologie- und Gründerzentren (BVIZ) organisiert sind. Knapp 100 Inkubatoren gelten in Deutschland als spezialisiert. Häufigste Spezialisierungen liegen in den Bereichen Biotechnologie, Informations- und Kommunikationstechnik sowie Medien. Spezialisierte Zentren im Bereich Umwelt- und Energietechnologien gibt es bisher nur vereinzelt. In Kooperation mit dem BVIZ-Bundesverband Deutscher Innovations-, Technologie- und Gründerzentren will die Gründerinitiative StartUp4Climate deshalb ein Kompetenznetz von Inkubatoren im Bereich der Green Economy entwickeln.

Green Economy und Nachhaltigkeit in Gründerzentren

Nach einer Untersuchung des Borderstep Instituts und der Universität Oldenburg haben die Chancen der Green Economy bisher nur wenig Berücksichtigung in Gründerzentren gefunden und machen spezialisierte Inkubatoren in diesem Bereich nur etwa 3 Prozent aller Gründerzentren in Deutschland aus. Grüne Gründer werden demnach von Gründerzentren bisher kaum gezielt angesprochen, noch gibt es für sie spezifische Angebote. Für nachhaltigkeitsorientierte Gründungen im Bereich der Green Economy ist ein grundsätzliches Defizit zu konstatieren. Dies betrifft einerseits die Anzahl spezialisierter Gründerzentren in diesem Bereich und andererseits spezifische Angebote für nachhaltigkeitsorientierte Gründer. Demgegenüber sehen rund 90 Prozent aller Gründerzentren eine wachsende bzw. stark wachsende Bedeutung des Gründungsfeldes Green Economy. 

Untersuchungsuchungsergebnisse 

Bedeutung von Green Economy und Nachhaltigkeit für Gründerzentren (Download)

 

 

ADT-Arbeitsgruppe Green Economy

Nach Überzeugung des BVIZ-Bundesverbands Deutscher Innovations-, Technologie- und Gründerzentren bietet die grüne Wirtschaft Innovations- und Gründerzentren zahlreiche Chancen. Im Rahmen der Gründerinitiative StartUp4Climate initiierte der BVIZ deshalb gemeinsam mit dem Borderstep Institut eine neue Arbeitsgruppe Green Economy, in der sich Innovations- und Gründerzentren engagieren können, die ihre Angebote für grüne Gründer weiterentwickeln und ein bundesweites Kompetenznetz von Green Economy Gründerzentren aufbauen wollen. Die Aktivitäten der Arbeitsgruppen konzentrieren sich vor allem auf folgende Aufgabenbereiche:

  • Sensibilisierung und Vermittlung der Potenziale der Green Economy
  • Ermittlung der Besonderheiten und Bedarfe von „grünen Gründern“
  • Identifikation und Austausch von Best Practice
  • Entwicklung von Kompetenzen, Leistungen und Angeboten für „Green Economy“-Zentren
  • Durchführung von Netzwerkaktivitäten und Ermöglichung von Austausch
  • Entwicklung von Qualitätskriterien und Standards für Green Economy-Zentren
  • Außendarstellung, PR und Lobbyarbeit

Weitere Informationen

Flyer ADT-Arbeitsgruppe Green Economy

Green Economy als Chance für Innovations- und Gründerzentren (PDF) 

BVIZ-Bundesverband (Link)

Bildquellen (v.o.n.u.): 1 © TGO Oldenburg; 2 © ADT-Bundesverband;