StartUp4Climate

Home»StartUp4Climate

Bundesweite Gründerinitiative

StartUp4Climate ist die weltweit erste nationale Gründerinitiative für eine grüne und kohlenstoffarme Wirtschaft. Die grüne Wirtschaft verspricht einerseits einen riesigen Zukunftsmarkt, dessen Anteil an der Weltwirtschaft sich in den kommenden zehn Jahren verdoppeln wird. Andererseits gilt es, die Treibhausgasemissionen bis 2050 um bis zu 95 Prozent zu senken. Hier setzt die Gründerinitiative StartUp4Climate an. Ihr Ziel: Die konsequente Ausrichtung der Gründungsförderung auf Klimaschutz und Nachhaltigkeit sowie die Stärkung grüner Gründer bei der Einführung und Etablierung neuer Technologien und Dienstleistungen.

Weitere Informationen

Unsere Ziele und Zielgruppen

Die bundesweite Gründerinitiative StartUp4Climate will in den kommenden drei Jahren neue Anreize und Impulse für grüne Gründungen in Deutschland schaffen. Damit sollen Unternehmensgründungen in den Zukunftsfeldern Klimaschutz, Kreislaufwirtschaft und Ressourceneffizienz stimuliert und gefördert werden. Über innovative Gründungen können insbesondere die Kohlendioxidemissionen der deutschen Wirtschaft deutlich gesenkt werden.

StartUp4Climate richtet sich sowohl an Start-ups als auch an Akteure, Initiativen und Einrichtungen, die Unternehmensgründungen unterstützen und fördern. Neben Gründerzentren und Inkubatoren zählen hierzu Gründer- und Businessplan-Wettbewerbe, Gründungsberater, Investoren und Business Angels. Die Gründerinitiative arbeitet sowohl mit Industrie- und Handelskammern als auch mit Hochschulen, Forschungsinstituten und Fördereinrichtungen zusammen.

Die Initiatoren

StartUp4Climate ist eine gemeinsame Initiative vom Borderstep Institut für Innovation und Nachhaltigkeit, dem BVIZ-Bundesverband Deutscher Innovations-, Technologie- und Gründerzentren und der Universität Oldenburg. Das Borderstep Institut ist im Bereich der anwendungsorientierten Innovations‐ und Entrepreneurship‐Forschung tätig und koordiniert die Aktivitäten der Gründerinitiative. Dem BVIZ-Bundesverband gehören bundesweit etwa 160 Gründer- und Innovationszentren an. Die Universität Oldenburg wurde im Jahr 2011 im EXIST-Wettbewerb des Bundeswirtschaftministeriums als führende Gründerhochschule ausgezeichnet und ist mit Forschung und Lehre im Bereich Umweltschutz und Nachhaltigkeit profiliert. Die Gründerinitiative StartUp4Climate wird gefördert von der Nationalen Klimaschutzinitiative des Bundesumweltministeriums.
Mehr

Kooperationspartner

Die Aktivitäten der Gründerinitiative StartUp4Climate eröffnen vielfältige Kooperations-möglichkeiten. Neben Maßnahmen auf Bundesebene, für die Projektpartner wie die Leitmesse IndustrialGreenTec der HANNOVER MESSE oder die Kooperation mit dem Deutschen Industrie- und Handelskammertag (DIHK) stehen, bündelt das Vorhaben Aktivitäten auch in den beiden Referenzregionen Berlin-Brandenburg und Niedersachsen. So erprobt StartUp4Climate in Kooperationen mit den Businessplan‐Wettbewerben von Berlin‐Brandenburg und Hannover impuls die Einbindung von Nachhaltigkeit und Klimaschutz in die Erstellung von Businessplänen. Darüber hinaus setzt sich StartUp4Climate beispielsweise in der Zusammenarbeit mit dem Climate-KIC Deutschland, einem Netzwerk des European Institute of Technology, auch um europaweite Vernetzung und internationalen Austausch ein. Die Gründerinitiative wird gezielt weitere Kooperationen eingehen.
Mehr

Eine Initiative von

Gefördert durch